Der braune Spuk demonstriert unbehelligt mit Unterstützung von OB Till

Was ist geschehen? Am 30.08.2014 haben Nazis eine Demo im Bereich des Bahnhofvorplatzes durchgeführt. Die Öffentlichkeit bekam erst am Samstag etwas davon mit.

Der OB von Göppingen Till hat im stillen Kämmerlein entschieden, trotz Nachfrage der örtlichen Presse diese Demo der Nazis nicht öffentlich zu machen.

Herr Till, wer so verfährt schweigt die Nazis nicht Tod, ganz im Gegenteil hierdurch werden diese unterstützt. Es ist nicht einmal eine passive Unterstützung, sondern in meinen Augen eine aktive Unterstützung. Im günstigsten Fall war es von OB Till zu kurz gedacht.

Auch sämtliche Vereinbarungen mit dem „Runden Tisch“ oder der Vereinbarung die Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderates Göppingen zu informieren wurden gebrochen, auch dies beweist eine aktive Unterstützung.

Ich hoffe für uns alle, dass wir als Göppinger dem OB in allen rechtlich möglichen Formen mitteilen, dass wir mit seinem Verhalten nicht einverstanden sind. Dieses Verhalten war eine weitere Einladung an die Nazis, kommt nach Göppingen die Göppinger sind nur zerstritten und schaffen es nicht eine Einheit gegen uns zu bilden. So wie wir dies in den letzten Jahren erfahren durften.

Ich gebe dem OB Till den Rat, dass er sich einmal bei den Städten erkundigt die durch eine komplette Einheit der Einwohner diesen Spuk beenden konnten. Dies sind wir unserer Vergangenheit und Gegenwart schuldig. Rechts ist immer noch die größte Gefahr für unsere deutsche Demokratie. Ob NSU oder diverse inzwischen verbotene Vereinigungen der Nazis.

Wir sind es unserer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft schuldig gegen Feinde der Demokratie aufzustehen und in Göppingen kommt dieser Feind von rechts.


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *