Die Diktatur von Eritrea zu „Gast in Göppingen“

… zumindest könnte man den Eindruck bekommen, wenn nicht eine Gegendemo stattgefunden hätte.
Unter dem Deckmantel der Jahresfeier einer Frauengruppe fand heute in Göppingen eine Jubelveranstaltung der eritreischen Diktatur statt. Diese Veranstaltung wurde auch schon in anderen Städten durchgeführt bis die Verantwortlichen dies verhinderten.

In Göppingen hatten sie es leicht einen Veranstaltungsort zu finden. Die in Privatbesitz befindliche Werfthalle wurde als Veranstaltungsort gewählt. Dem Besitzer kann man fast keinen Vorwurf machen, da er im Vorfeld der Zusage bei der Stadt Göppingen anfragte, ob diese Veranstaltung so in Ordnung geht. Hier kam der Freibrief, dass alles in Ordnung ist. Jeder Kommentar erübrigt sich hier.

Aber nicht genug nach dem die demokratischen Vereine von Eritreern hiervon Wind bekamen wurde eine Gegendemo beantragt mit anschließender Kundgebung. Diese sollte um 14:00 Uhr stattfinden, sowie die Kundgebung zum Beginn der Veranstaltung der Diktatur um 15:00 Uhr.

Dies wurde von der Verwaltung der Stadt Göppingen, wegen angeblicher Gefährdung abgelehnt und jeweils mit einer Stunde vorgezogen. Dadurch verpufft natürlich der Sinn einer Gegenveranstaltung, ich kann nur hoffen, dass das Verhalten der Stadt Göppingen „nur“ Unwissen ist. Alles andere wäre übelst.

Ein Hinweis an die Verwaltung der Stadt Göppingen, lesen kann informieren.

B3DIV7nCcAA8a9H  Die Jubeleritreaer

 


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *