Offener Brief: Absage meiner Teilnahme an der Klausurtagung in der Ev. Akademie Bad Boll

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Till,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des Gemeinderates,
nachdem Sie entschieden haben, die Klausurtagung in der Evangelischen Akademie Bad Boll durchzuführen und ich erfahren habe, dass die Räumlichkeiten entsprechend christlich (spirituellen Ambiente) gehalten sind, teile ich Ihnen mit, dass ich als Atheist und Mitglied der Humanisten Baden-Württemberg K.d.ö.R. nicht an Veranstaltungen in Gebäuden / Räumlichkeiten, die einer religiösen Gestaltung unterliegen, teilnehmen werde.

Dies wäre mit meiner laizistischen und humanistischen Grundüberzeugung nicht vereinbar.

Ich hege die Hoffnung, dass zukünftige Austragungsorte von Klausuren oder anderen Veranstaltungen des Gemeinderates der Stadt Göppingen an religiös neutralen Orten abgehalten werden, um die Teilnahme aller Stadträte und ggf. aller Bürger zu ermöglichen.
Rund 50 % der Bundesbürger gehören nicht einer der christlichen Kirchen an – ich bin einer von ihnen.

Die Piratenpartei tritt für eine klare Trennung von Kirche und Staat ein, wie sie auch im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland als Verfassungsauftrag vorgesehen ist.
Meine Nichtteilnahme ist die letztendliche Konsequenz hiervon.

Mit freundlichen Grüßen,
Michael Freche
Stadtrat
stellv. Fraktionsvorsitzender LINKE & PIRATEN


Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Verbindlich einzugebende Felder werden mit diesem Zeichen kenntlich gemacht: *